background

Restaurierungsatelier

Schmiedeeisen

Wir bieten Ihnen Konservierung und Restaurierung von schmiedeeisernen Objekten sowie Ergänzungsarbeiten an.

Bei jedem Objekt erfolgt zunächst ein Voruntersuch mit diversen technischen Hilfsmitteln (z.B. UV-Fluoreszenzlicht, Streiflicht, Mikroskop, Farbprobenanalyse und Malschichtquerschliff). Um ein Restaurierungskonzept zu erarbeiten, sind Standort, Lichtverhältnisse und klimatische Bedingungen massgebend. Diese Analysen bieten die Basis, um eine seriöse Kostenrechnung zu erstellen.

Nach der Restaurierung wird eine Dokumentation der einzelnen Konservierungs- und Restaurierungsschritte fotografisch festgehalten. Der Restaurierungsbericht beinhaltet ausgeführte Massnahmen, verwendete Materialien und angewandte Techniken. Dieser wird in Papier- wie auch in digitaler Form abgegeben.

Arbeitsbeispiele (Auswahl):

Wirtshausschild zum Wilhelm Tell in Sternenberg (ZH) um 1865

Gemsligitter in Chur, Kunstschlosser Anton Bauer um 1895

Kugel mit Wetterfahne in Chur um 1670

Wirtshausschild zum Rütli in Chur, Kunstschlosser Anton Bauer um 1905

Wegkappelle in Cunter (Burvagn) schmiedeeisernes Gitter mit Kasse datiert 1818

Evangel. Kirche in Untervaz, Kugeln und Wetterfahnen mit Windspiel um 1690

Schloss Marschlins (Igis) schmiedeeiserner Ausleger mit Lampenkorb um 1770

Schloss Marschlins (Igis) zwei schmiedeeiserne Fackelhalter im Innenhof um 1650

Schloss Marschlins (Igis) schmiedeeiserner Ausleger mit Greif und Lampenkorb um 1770

Quaderschulhaus in Chur schmiedeeiserne Tierkreiszeichenlampe datiert 1920